Fahrzeug

Öffentlich Laden leicht gemacht

Share
Öffentlich

Zum Arbeitsplatz, nach Hause, zum Einkaufen – mit Ihrem Elektroauto sind Sie viel unterwegs. Viele Fahrer kennen die Lade-Bedenken gut: Wo kann ich mein Auto laden? Wie schalte ich die Ladestationen frei? Was ist, wenn ich mit dem Auto liegenbleibe? Wir erklären hier die wichtigsten Schritte um an öffentlichen Ladestationen laden zu können.

Wo kann ich laden?

Um sein Auto öffentlich zu laden, ist es natürlich erst einmal notwendig den Standpunkt der einzelnen Ladepunkte zu finden. Einige Fahrzeughersteller bieten eigene Apps an, um dem Fahrer unterschiedliche Ladepunkte anzuzeigen. Wer auf eine größere Auswahl an Ladepunkten zurückgreifen möchte, kann sich über einen privaten Account bei unterschiedlichen Anbietern anmelden, die Verträge mit Ladesäulenbetreibern abgeschlossen haben und so eine Vielzahl an öffentlichen Ladepunkten zur Verfügung stellen.

Kompatibles Stecksystem finden

Nicht jedes Elektroauto kann an jeder beliebigen Ladesäule geladen werden. Es muss der passende Steckertyp und das passende Kabel vorhanden sein. Die meisten öffentlichen Ladepunkte verfügen über mehr als einen Anschluss. Hier finden Sie eine Übersicht über alle vorhandenen Steckertypen und Ladekabel. 

Ladesäule freischalten

Um den Ladevorgang an einer öffentlichen Ladesäule freizuschalten wird entweder eine Chip-Karte, eine App oder eine RFID-Karte benötigt. Die Ladesäule wird direkt freigeschaltet und der Ladevorgang kann beginnen.

Einfache Abrechnung

Bei den meisten Anbietern für Elektromobilitätslösungen ist das Hinterlegen der Kreditkartendaten Voraussetzung. Dadurch wird die Kreditkarte automatisch mit dem jeweiligen Betrag des Ladevorgangs belastet sobald dieser abgeschlossen ist. Durch die Vernetzung unterschiedlicher Anbieter ist es dann möglich, an diversen Ladesäulen mit der selben RFID-Karte das Elektroauto zu laden und den Ladevorgang abzurechnen.

Abrechnungsmöglichkeiten

Bei der Abrechnung verwenden die unterschiedlichen Anbieter auch verschiedene Abrechnungsmethoden. Welche Abrechnungsvariante die für Sie beste ist, hängt vor allem davon ab, wie viele Kilometer E-Auto-Fahrer Sie im Durchschnitt zurücklegen.

Zeit.  Hier geht es alleine um die Zeit, die das Elektroauto auf dem Parkplatz gestanden hat – ob dabei geladen wurde oder nicht spielt keine Rolle.

Lademenge. Der zu bezahlende Preis bezieht sich auf die geladenen Kwh die geladen wurden. 

Grundgebühr. Diese Gebühr kann unabhängig von Ladezeit- oder menge anfallen. Der Anbieter berechnet monatlich einen Fixpreis, der zusätzlich gezahlt werden muss.

Beliebt
e.monthly

Erhalten Sie die neuesten Berichte und Informationen rund um das Thema der E-Mobility, Trends und Produkte – personalisiert auf Ihre Interessen, kostenlos & werbefrei