Ratgeber

Elektrosharing is caring – Carsharinganbieter im Vergleich

Elektrosharing

Carsharing boomt. Bis Anfang 2019 haben sich bereits über 2,4 Millionen NutzerInnen in Deutschland bei verschiedensten Anbietern registriert. Das ist im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 14 Prozent. Die Beliebtheit des Carsharings steigt nicht ohne Grund, denn Autos zu teilen bringt viele Vorteile.

Einer davon ist die Entlastung der Städte. Statistiken zufolge bräuchte es nur etwa ein Zehntel der derzeitig verfügbaren Autos, wenn alle Bewohner von Städten auf Carsharing umsteigen würden. Dadurch könnten Bereiche, die derzeit als Parkplätze genutzt werden, zum Beispiel in Grünflächen oder Wohnraum umgewandelt werden. Auch der Bedarf an Ressourcen würde zurückgehen. Carsharing ist in der Stadt also nicht nur billiger als ein eigenes Auto sondern schafft freie Flächen und schützt zusätzlich die Umwelt. Wer die Umwelt allerdings ganzheitlich schützen will, kann ein Elektroauto mieten, um den CO2 Ausstoß vollständig zu eliminieren. Doch wie viele Carsahringanbieter haben Elektroautos in ihrer Flotte und welche Modelle werden überhaupt angeboten?

 

Grundlagen des Carsharings

 

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Anbietern. Zum einen können die Fahrzeuge stationsgebunden sein, das bedeutet sie müssen immer wieder an einen festen Standort zurückgebracht werden. Diese Version gibt es schon seit vielen Jahren in Form von Mietwagen, die allerdings nur für Zeiträume ab einem Tag verliehen werden.

Carsharing boomt allerdings nicht wegen der stationsgebundenen Anbieter, sondern weil die ungebundenen Carsharinganbieter, auch Free Floating genannt, das Interesse der NutzerInnen steigern. Hierbei können Autos an einem beliebigen Parkplatz innerhalb eines bestimmten Gebietes abgestellt werden. Free Floating Cars können auch für kurze Zeiträume gemietet werden und sind meist ab einer Minute buchbar. Die Preise variieren je nach Modell und Unternehmen. Tipp: die anfallende Eintrittsgebühr kann durch verschiedene Sonderangebote der Unternehmen oft umgangen werden.

 

Carsharinganbieter auf dem deutschen Markt

 

Die bekanntesten Anbieter, die sich auf dem Markt der deutschen Großstädte etabliert haben, sind Car2go und Drivenow, welche sich vor einiger Zeit zu Sharenow zusammengeschlossen haben. Doch auch viele andere Anbieter, die zum Teil vollständig auf elektrische Leihautos setzten, überfluten den Markt. Damit hier Überblick verliert haben wir uns einige der Anbieter genauer angeschaut:

Stand November 2019

 

Alles in allem ist die Wahl des Anbieters von dem eigenen Nutzerverhalten abhängig. Bei Tagestouren lohnen sich meist schon stationsgebundene Anbieter. Bei einer kurzen Einkaufstour ist es günstiger ein Free Floating Elektroauto zu wählen.

 

e.monthly

Erhalten Sie die neuesten Berichte und Informationen rund um das Thema der E-Mobility, Trends und Produkte – personalisiert auf Ihre Interessen, kostenlos & werbefrei